Allgemeine Reisebedingungen (ARB) der SOLASELECT TRAVEL GmbH (SOLASELECT)  

& Wichtige Hinweise (Stand 10.01.2017)

 

Diese ARB sind Bestandteil des zwischen uns (der SOLASELECT TRAVEL GmbH) und Ihnen zustande kommenden Reisevertrages. Sie gelten ergänzend zu den gesetzlichen Vorgaben der §§ 651 a bis m BGB und den Informationsvorschriften für Reiseveranstalter gemäß §§ 4 - 11 BGB-InfoV. Abweichungen in der jeweiligen Reiseausschreibung und individuelle Absprachen haben Vorrang. Unsere ARB können Sie jederzeit im Internet unter www.solaselect.de abrufen, ausdrucken und abspeichern.

 § 1 Abschluss des Reisevertrages

(1) Ihre Buchung bei uns kann mündlich, telefonisch, schriftlich, in Textform, per E-Mail oder per Telefax erfolgen. Mit Ihrer Buchung (Reiseanmeldung) auf Grundlage der jeweiligen Reiseausschreibung bieten Sie uns verbindlich den Abschluss eines Reisevertrages an. Der Reisevertrag kommt erst mit dem Zugang unserer Annahmeerklärung (Buchungsbestätigung) bei Ihnen zustande. Unsere Annahmeerklärung bedarf keiner bestimmten Form. Bei oder unverzüglich nach Vertragsschluss übermitteln wir Ihnen eine schriftliche Reisebestätigung oder eine Reisebestätigung in Textform (per Email nebst Datei-Anhang im PDF-Format). Diese Erklärung enthält alle wesentlichen Angaben über die von Ihnen gebuchte Reise. Ihr Vertragspartner ist die SOLASELECT.

(2) Falls unsere Annahmeerklärung inhaltlich von den Angaben aus Ihrer Reiseanmeldung abweicht, kommt noch kein Reisevertrag zustande. Vielmehr liegt in der abgeänderten Annahmeerklärung ein neues Angebot von uns an Sie. An dieses halten wir uns für die Dauer von sieben Tagen gebunden. Falls Sie innerhalb dieser Frist das neue Angebot annehmen, kommt der Reisevertrag zustande. Ihre Annahme bedarf keiner bestimmten Form. Sie kann insbesondere auch durch ordnungsgemäße Leistung der Anzahlung erfolgen, sofern wir Sie bei Übersendung des neuen Angebotes über die Abweichungen unterrichtet haben. Bloßes Schweigen Ihrerseits gilt nicht als Zustimmung.

(3) Sie können uns weiterhin (fern-)mündlich, per E-Mail oder über unsere Webseite www.solaselect.de eine unverbindliche Buchungsanfrage zusenden. Die Übermittlung Ihres Reisewunsches begründet keinen Anspruch auf das Zustandekommen eines Reisevertrages entsprechend Ihrer Vorgaben.  Wir werden Ihren Reisewunsch unverzüglich überprüfen und Ihnen ein Reiseangebot per Email zusenden. Sollte eine Buchung im von Ihnen gewünschten Reisezeitraum nicht möglich sein, werden wir Ihnen dies ebenfalls unverzüglich mitteilen. Sie können unser Angebot innerhalb der im Angebot genannten Frist annehmen; maßgeblich ist der Zugang Ihrer Annahmeerklärung bei uns. Mit dem fristgerechten Zugang Ihrer Annahmeerklärung kommt der Reisevertrag zustande. Ihre Annahmeerklärung kann mündlich, telefonisch, schriftlich, in Textform, per E-Mail oder per Telefax erfolgen. Bei oder unverzüglich nach Vertragsschluss übermitteln wir Ihnen eine schriftliche Reisebestätigung oder eine Reisebestätigung in Textform (per Email nebst Datei-Anhang im PDF-Format). Diese Erklärung enthält alle wesentlichen Angaben über die von Ihnen gebuchte Reise. Ihr Vertragspartner ist die SOLASELECT TRAVEL GmbH

 § 2 Zahlungsbedingungen

(1) Es stehen folgende Zahlungsmöglichkeiten zur Verfügung:

SEPA-Basis Lastschrift; Kreditkarte (Mastercard, VISA, AMEX)

Eine Zahlung mittels Kreditkarte setzt voraus, dass der Karteninhaber Reiseteilnehmer ist.

Für Zahlungen mittels SEPA-Lastschriftverfahren benötigen wir ein schriftliches SEPA Mandat von Ihnen. Dieses ist vom Kontoinhaber bei der Buchung zu unterzeichnen. Die Belastungstermine hinsichtlich der An- und Restzahlungen des Reisepreises teilen wir jeweils bis zu einem Tag vor den oben genannten Fälligkeitsdaten auf der Reisebestätigung oder Rechnung mit.

Bei einer Zahlung mittels Lastschriftverfahren oder Kreditkarte erfolgen die Abbuchungen von Ihrem Konto rechtzeitig zu den Fälligkeitszeitpunkten.

(2) Wir dürfen Zahlungen auf den Reisepreis vor Beendigung der Reise nur dann fordern oder annehmen, wenn wir Ihnen einen Sicherungsschein übergeben haben. Zur Absicherung Ihrer Zahlungen habe wir eine Insolvenzversicherung bei der R&V Versicherung, abgeschlossen. Ein Sicherungsschein befindet sich auf der Reisebestätigung und wird Ihnen per Email, Fax oder per Post übermittelt.

 § 3 Anzahlung / Rücktritt bei Zahlungsverzug

(1) Nach Vertragsabschluss wird nach Erhalt der Reisebestätigung und gegen Aushändigung des Sicherungsscheines eine Anzahlung in Höhe von 20 % des gesamten Reisepreises fällig. Die Prämie für eine Reiseversicherung wird mit der Anzahlung fällig. Die Restzahlung wird 28 Tage vor Reisebeginn fällig, sofern die Reise nicht mehr aus dem in § 9 genannten Grund abgesagt werden kann.

(2) Sofern Sie die Anzahlung und/oder die Restzahlung nicht entsprechend den vereinbarten Zahlungsfälligkeiten leisten, sind wir berechtigt, nach erfolgloser Mahnung mit Fristsetzung vom Reisevertrag zurückzutreten und Sie mit Rücktrittskosten gemäß § 8 zu belasten. Dies gilt nicht, sofern zu dem Zeitpunkt bereits ein zum Rücktritt berechtigender Reisemangel vorliegt.

 § 4 Leistungen; Leistungsänderungen; Rechte bei wesentlichen Leistungsänderungen

(1) Der Inhalt der vertraglichen Leistungen ergibt sich aus den in den Reisevertrag einbezogenen Leistungsbeschreibungen, zum Beispiel aus unserem Reisekatalog, unseren Flyern und unserer Internetpräsenz sowie den hierauf bezugnehmenden Ausführungen in unserer Reisebestätigung.

(2) Sofern nach Vertragsschluss Änderungen vertraglich vereinbarter wesentlicher Reiseleistungen erforderlich werden, sind diese nur dann zulässig, wenn sie von uns nicht wider Treu und Glauben herbeigeführt wurden, die Änderungen nicht erheblich sind und den Gesamtzuschnitt der Reise nicht beeinträchtigen. Wir informieren Sie unverzüglich nach Kenntnis von dem Änderungsgrund über Leistungsänderungen. Eventuelle Gewährleistungsansprüche bleiben unberührt, insbesondere auch soweit die geänderten Leistungen mit Mängeln behaftet sind.

(3) Im Fall einer erheblichen Änderung einer wesentlichen Reiseleistung sind Sie berechtigt, unentgeltlich vom Reisevertrag zurückzutreten oder die Teilnahme an einer mindestens gleichwertigen Reise zu verlangen, wenn wir in der Lage sind, eine solche Reise ohne Mehrpreis für Sie aus unserem Angebot anzubieten. Diese Rechte haben Sie unverzüglich nach unserer Erklärung über die Änderung der Reiseleistung oder die Absage der Reise uns gegenüber geltend zu machen. Das Recht auf Rücktritt bzw. auf eine Ersatzreise kann nur vor Reisebeginn geltend gemacht werden.

 § 5 Vertragsübertragung

(1) Bis zum Reisebeginn können Sie verlangen, dass statt Ihnen ein Dritter in die Rechte und Pflichten aus dem Reisevertrag eintritt. Wir können dem Eintritt des Dritten widersprechen, wenn dieser den besonderen Reiseerfordernissen nicht genügt oder seiner Teilnahme gesetzliche Vorschriften oder behördliche Anordnungen entgegenstehen.

(2) Tritt ein Dritter in den Vertrag ein, so haften er und Sie uns gegenüber als Gesamtschuldner für den Reisepreis und die durch den Eintritt des Dritten entstehenden Mehrkosten.

 § 6 Nicht in Anspruch genommene Leistungen

Nehmen Sie einzelne Reiseleistungen, die Ihnen ordnungsgemäß angeboten wurden, aus Ihnen zuzurechnenden Gründen nicht in Anspruch (z. B. wegen vorzeitiger Rückreise), besteht kein Anspruch auf anteilige Erstattung des Reisepreises. Ausgenommen sind Erträge, die aus einer anderweitigen Verwertung der Reise durch uns resultieren. Wir werden uns um Erstattung der ersparten Aufwendungen durch die Leistungsträger bemühen. Diese Verpflichtung entfällt, wenn es sich um völlig unerhebliche Leistungen handelt oder wenn einer Erstattung gesetzliche oder behördliche Bestimmungen entgegenstehen.

 § 7 Preiserhöhung

Wir sind berechtigt, den im Reisevertrag vereinbarten Preis im Falle der späteren Erhöhung der Beförderungskosten (insbesondere die Treibstoffkosten) und/oder der Abgaben für bestimmte Leistungen (z.B. Hafen- oder Flughafengebühren) zu anzupassen. Erhöhen sich die bei Abschluss des Reisevertrages bestehenden Beförderungskosten so können wir den Reisepreis entsprechend folgender Maßgabe erhöhen:

Ist die Erhöhung auf den Sitzplatz bezogenen, so können wir den Preis um den entsprechenden Zusatzbetrag erhöhen.

Andernfalls werden die vom Beförderungsunternehmen pro Beförderungsmittel geforderten, zusätzlichen Beförderungskosten durch die Zahl der Sitzplätze des vereinbarten Beförderungsmittels geteilt. Um den hieraus resultierenden zusätzlichen Betrag für den Einzelplatz können wir den Reisepreis erhöhen.

Werden uns gegenüber die bei Abschluss des Reisevertrages bestehenden Abgaben erhöht, können wir den Reisepreis um den entsprechenden anteiligen Betrag erhöhen.

Jede Erhöhung ist nur dann zulässig, sofern zwischen Vertragsschluss und dem vereinbarten Reisetermin mehr als 4 Monate liegen und die zur Erhöhung führenden Umstände vor Vertragsschluss noch nicht eingetreten und bei Vertragsschluss für uns nicht vorhersehbar waren.

Falls eine nachträgliche Änderung des Reisepreises erfolgt, informieren wir Sie unverzüglich hierüber. Ab dem 20. Tag vor Reiseantritt sind Preiserhöhungen nicht statthaft. Beträgt die Preiserhöhung mehr als 5%, sind Sie berechtigt, ohne Gebühren vom Reisevertrag zurückzutreten oder die Teilnahme an einer mindestens gleichwertigen Reise zu verlangen, wenn wir in der Lage sind, eine solche Reise ohne Mehrpreis für Sie aus unserem Angebot anzubieten. Sie müssen diese Rechte unverzüglich nach Erklärung der Preiserhöhung geltend machen.

 § 8 Rücktritt (Stornokosten) / Umbuchung

(1) Sie können jederzeit vor Beginn der Reise von der Reise zurücktreten. Der Rücktritt ist gegenüber uns unter folgender Anschrift zu erklären.

SOLASELECT TRAVEL GmbH, Max-Keith-Str. 33, 45136 Essen.

Wurde Ihre Reise über ein Reisebüro oder einen mobilen Reiseberater gebucht, können Sie den Rücktritt auch diesen Stellen gegenüber erklären. Der Rücktritt sollte in Ihrem Interesse in Textform erklärt werden.

(2) Sofern Sie vom Vertrag zurücktreten, verlieren wir unseren Anspruch auf den vereinbarten Reisepreis. Wir können jedoch eine angemessene Entschädigung verlangen. Die Höhe der Entschädigung bestimmt sich nach dem Reisepreis unter Abzug des Wertes der von uns ersparten Aufwendungen sowie dessen, was wir durch anderweitige Verwendung der Reiseleistungen erwerben können.

(3) Wir haben unseren Entschädigungsanspruch nach folgender Auflistung zeitlich gestaffelt. Er ist unter Berücksichtigung der Nähe des Zeitpunktes des Rücktritts zum vertraglich vereinbarten Reisebeginn in einem prozentualen Verhältnis zum Reisepreis pauschaliert. Bei der Berechnung der Entschädigung sind gewöhnlich ersparte Aufwendungen und gewöhnlich mögliche anderweitige Verwendungen der Reiseleistungen berücksichtigt. Die Entschädigung wird nach dem Zeitpunkt des Zugangs Ihrer Rücktrittserklärung bei uns gemäß folgender Auflistung berechnet. Es bleibt Ihnen jedoch stets unbenommen, uns gegenüber den Nachweis zu führen, dass uns kein oder ein wesentlich niedrigerer Schaden entstanden ist, als die von uns geforderte Pauschale.

 

Bis zum 30. Tag vor Reisebeginn: 20 %,

ab dem 29. Tag bis 22. Tag vor Reisebeginn: 30 %,

ab dem 21. Tag bis 15. Tag vor Reisebeginn: 45 %,

ab dem 14. Tag bis 7. Tag vor Reisebeginn: 60 %,

ab dem 6. Tag bis 3. Tag vor Reisebeginn: 70 %,

ab dem 2. Tag vor Reiseantritt und bei Nichtantritt: 90 %

 

Wir behalten uns die Möglichkeit vor, anstelle der vorstehenden Pauschalen eine individuell berechnete Entschädigung zu fordern. Dies setzt voraus, dass wir nachweisen, dass uns wesentlich höhere Aufwendungen als die jeweils anwendbare Pauschale entstanden sind. In diesem Fall sind wir verpflichtet, die geforderte Entschädigung unter Berücksichtigung der ersparten Aufwendungen und einer etwaigen anderweitigen Verwendung der Reiseleistungen konkret zu beziffern und zu belegen.

(4) Ihr gesetzliches Recht gemäß Paragraf 651 b BGB einen Ersatzteilnehmer zu stellen, bleibt durch die vorstehenden Bedingungen unberührt.

(5) Nach Vertragsabschluss haben Sie keinen Anspruch auf Änderungen der vertraglichen Leistungen, wie des Reisetermins, des Reiseziels, Ortes des Reiseantritts, der Unterkunft oder der Beförderungsart (Umbuchung). Solche Umbuchungswünsche können, sofern ihre Durchführung durch uns möglich ist, nur nach einem Rücktritt vom Reisevertrag zu den in § 8 (1) bis (4) ausgewiesenen Bedingungen und gleichzeitiger Neuanmeldung durchgeführt werden. Ausgenommen hiervon sind solche Umbuchungswünsche, deren Durchführung möglich ist und die nur geringfügige Kosten verursachen. Hier berechnen wir eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von 30 €. Es bleibt Ihnen unbenommen, uns gegenüber nachzuweisen, dass uns kein oder ein wesentlich niedrigerer Schaden entstanden ist. Ihr gesetzliches Recht gemäß Paragraf 651 b BGB einen Ersatzteilnehmer zu stellen, bleibt durch die vorstehende Regelung unberührt.

 § 9 Rücktritt wegen Nichterreichens der Mindestteilnehmerzahl

(1) Unter folgenden Bedingungen können wir bis spätestens bis 28 Tage vor dem vereinbarten Reiseantritt wegen Nichterreichens der Mindestteilnehmerzahl vom Reisevertrag zurücktreten: Wir haben in der Reiseausschreibung und der Reisebestätigung ausdrücklich auf eine Mindestteilnehmerzahl sowie deren Höhe hingewiesen. Zudem haben wir den Zeitpunkt angegeben, bis zu dem vor dem vertraglich vereinbarten Reisebeginn die Rücktrittserklärung spätestens bei Ihnen zugegangen sein muss.

(2) Wir sind verpflichtet, Sie unverzüglich nach Eintritt der Voraussetzung für die Nichtdurchführung der Reise hierüber zu informieren und den Rücktritt zu erklären. Sollte bereits zu einem früheren Zeitpunkt ersichtlich sein, dass die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht werden kann, sind wir verpflichtet, unverzüglich von unserem Rücktrittsrecht Gebrauch zu machen. Wir erstatten Ihnen im Falle des Rücktritts unverzüglich auf den Reisepreis geleistete Zahlungen.

 § 10 Mitwirkungspflichten des Reisenden / Gewährleistung

Wir teilen Ihnen in der Buchungsbestätigung den Zeitpunkt der Übersendung der Reiseunterlagen (Ticket, Hotelgutschein) mit. Sie haben uns mitzuteilen, wenn nach Ablauf dieser Frist keine oder nur unvollständige Unterlagen bei Ihnen eingegangen sind. Die Buchungsbestätigung ist auf Vollständigkeit und Richtigkeit zu prüfen. Abweichungen sind uns unverzüglich mitzuteilen. Insbesondere bei Flugreisen müssen die Namensangaben mit den Angaben im Identifikationsdokument (z.B. Reisepass) exakt übereinstimmen.

(1) Mängelanzeige

Sie können Abhilfe verlangen, sofern die Reise nicht vertragsgemäß erbracht wird. Sie sind verpflichtet, uns einen Reisemangel unverzüglich anzuzeigen. Eine Minderung des Reisepreises tritt nicht ein, soweit Sie es schuldhaft unterlassen, den Mangel anzuzeigen. Eine Anzeige ist nicht erforderlich, wenn diese erkennbar aussichtslos oder aus anderen Gründen unzumutbar ist. Sie sind verpflichtet, der Reiseleitung am Urlaubsort unverzüglich Ihre Mängelanzeige mitzuteilen. Über die jeweilige Erreichbarkeit werden wir Sie in der Leistungsbeschreibung und der Reisebestätigung informieren. Unsere Reiseleitung ist nicht befugt, Ansprüche anzuerkennen.

(2) Fristsetzung vor Kündigung

Wird Ihre Reise infolge eines Mangels der in § 651c BGB bezeichneten Art erheblich beeinträchtigt, so können Sie den Vertrag nach § 651 e BGB kündigen. Dasselbe gilt, wenn Ihnen die Reise infolge eines solchen Mangels aus wichtigem, uns erkennbaren Grund nicht zuzumuten ist. Sie sind jedoch verpflichtet uns zuvor eine angemessene Frist zur Abhilfeleistung zu setzen. Dies Verpflichtung gilt nicht, wenn eine Abhilfe unmöglich ist oder von uns verweigert wird oder wenn die sofortige Kündigung des Vertrages durch ein besonderes, für uns erkennbares Interesse Ihrerseits gerechtfertigt wird.

(3) Gepäcksbeschädigung und Gepäcksverspätung (Verlustprotokoll)

Wir empfehlen Ihnen bei Flugreisen dringend, den Verlust von Gepäck oder Schäden am Gepäck sowie Zustellungsverzögerungen unverzüglich an Ort und Stelle der Fluggesellschaft, welche die Beförderung durchgeführt hat, mittels Schadensanzeige / Verlustprotokoll (P.I.R.) anzuzeigen. Fluggesellschaften lehnen Erstattungen in der Regel ab, wenn nicht oder nicht rechtzeitig eine Schadensanzeige ausgefüllt worden ist. Die Schadensanzeige hat bei Schäden am Reisegepäck innerhalb von 7 Tagen nach Entdeckung des Schadens und bei Gütern innerhalb von 14 Tagen seit der Annahme zu erfolgen. Bei Verspätungen müssen Sie die Anzeige innerhalb von 21 Tagen nachdem Ihnen das Gepäck oder die Güter zur Verfügung gestellt worden sind, erstatten. Ferner ist der Verlust, die Beschädigung oder die Fehlleitung von Reisegepäck unserer Reiseleitung oder uns gegenüber anzuzeigen.

 § 11 Haftungsbeschränkungen

(1) Unsere vertragliche Haftung für Schäden, die nicht aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit resultieren, ist auf den dreifachen Reisepreis beschränkt soweit ein Schaden des Reisenden weder vorsätzlich noch grob fahrlässig herbeigeführt wird oder soweit wir für einen dem Reisenden entstehenden Schaden allein wegen eines Verschuldens eines Leistungsträgers verantwortlich sind.

(2) Unsere deliktische Haftung für Sachschäden, die nicht auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit beruhen, ist auf den dreifachen Reisepreis beschränkt. Die Haftungshöchstsumme gilt jeweils je Kunde und Reise. Mögliche Ansprüche nach dem Montrealer Abkommen bzw. dem Luftverkehrsgesetz bleiben von diesen Haftungsbeschränkungen unberührt.

 § 12 Geltendmachung von Ansprüchen; Ausschlussfristen

(1) Ihre Ansprüche nach den §§ 651c bis 651 f BGB haben Sie spätestens innerhalb eines Monats nach der vertraglich vorgesehenen Beendigung der Reise geltend zu machen. Die Frist beginnt mit dem Tag, der dem Tag des vertraglichen Reiseendes folgt. Fällt der letzte Tag der Frist auf einen Sonntag, einen am Erklärungsort staatlich anerkannten allgemeinen Feiertag oder einen Sonnabend, so tritt an die Stelle eines solchen Tages der nächste Werktag. Nach Ablauf der Frist können Sie Ansprüche nur geltend machen, wenn Sie ohne Verschulden an der Einhaltung der Frist verhindert worden sind. Die Geltendmachung kann fristwahrend gegenüber uns unter der nachfolgend angegebenen Anschrift erfolgen:

SOLASELECT TRAVEL GmbH, Max-Keith-Str. 33, 45136 Essen

(1) Die Frist aus § 12 (1) gilt auch für die Anmeldung von Gepäckschäden oder Zustellungsverzögerungen beim Gepäck im Zusammenhang mit Flügen gemäß § 10 (3), wenn Gewährleistungsrechte aus den §§ 651 c Abs. 3, 651d, 651e Abs. 3 und 4 BGB geltend gemacht werden. Ein Schadensersatzanspruch wegen Gepäckbeschädigung ist innerhalb von 7 Tagen, ein Schadensersatzanspruch wegen Gepäckverspätung innerhalb von 21 Tagen nach Aushändigung geltend zu machen.

 § 13 Verjährung

(1) Ihre Ansprüche nach den §§ 651c bis 651f BGB aus der Verletzung des Lebens, Körpers oder der Gesundheit, die auf einer vorsätzlichen oder fahrlässigen Pflichtverletzung von uns oder einem unserer gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen beruhen, verjähren in zwei Jahren. Dies gilt auch für Ansprüche auf den Ersatz sonstiger Schäden, die auf einer vorsätzlichen grob fahrlässigen Pflichtverletzung von uns oder einem unserer gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen beruhen. Alle übrigen Ansprüche nach den §§ 651c bis 651f BGB verjähren in einem Jahr.

(2) Die Verjährung beginnt mit dem Tag, der dem Tag des vertraglichen Reiseendes folgt.

(3) Schweben zwischen Ihnen und uns Verhandlungen über einen Anspruch oder die den Anspruch begründen Umstände, so ist die Verjährung gehemmt, bis Sie oder wir die Fortsetzung der Verhandlungen verweigert. Die Verjährung tritt frühestens drei Monate nach dem Ende der Hemmung ein.

 § 14 Streitbeilegungsverfahren

Wir beabsichtigen keine Teilnahme an Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle.

 § 15 Datenschutz

Wir erheben und verarbeiten alles personenbezogenen Daten nach den gesetzlichen Datenschutzbestimmungen. Wir erheben nur solche persönlichen Daten und leiten diese an Partner weiter, die zur Durchführung Ihrer Reise erforderlich sind. Unsere Partner und unsere Mitarbeiter sind von uns zur Verschwiegenheit auf das Datengeheimnis verpflichtet worden. Der weiteren Nutzung Ihrer persönlichen Daten zu Werbezwecken und/oder der Weitergabe dieser Daten zu Werbezwecken können Sie jederzeit durch eine Mitteilung an uns widersprechen. Nach Zugang Ihres Widerspruchs werden wir die weitere Zusendung von Werbemitteln unverzüglich einstellen und/oder Ihre Daten nicht mehr für Werbezwecke weitergeben. Weitere Hinweise zum Datenschutz enthält unsere Datenschutzerklärung. Diese kann auf unserer Webseite unter dem Menüpunkt „Datenschutz“ bzw. folgender URL abgerufen werden: http://www.solaselect.de/datenschutz

 § 16 Hinweise

(1) Pass-, Visa-, Zoll-, Devisen- und Gesundheitsbestimmungen

Wir unterrichten Sie vor Reisebeginn in den Reiseunterlagen über Pass-, Visa- und Gesundheitsvorschriften für deutsche Staatsangehörige. Angehörigen anderer Staaten wird dringend angeraten, sich bei den für sie zuständigen Botschaften/Konsulaten zu erkundigen. Für jedes Land gelten individuelle Ein-/ und Ausreisebestimmungen (insbesondere Zoll-, Pass-, Visa, Gesundheits- und Devisenvorschriften). Sie erhalten auf den Internetseiten des Auswärtigen Amtes aktuelle Informationen.

(2) Identität der ausführenden Fluggesellschaften (Hinweis gem. EU-Verordnung VO 2111/2005):

Wir sind verpflichtet, Sie bereits bei der Buchung über die Identität der ausführenden Fluggesellschaft sämtlicher im Rahmen der gebuchten Reise zu erbringenden Flugbeförderungsleistungen zu informieren, sofern die Fluggesellschaft bereits vor Vertragsschluss feststeht. Hierzu verweisen wir auf die Angaben in der jeweiligen Leistungsbeschreibung über die eingesetzten Fluggesellschaften. Soweit bei der Buchung die ausführende Fluggesellschaft noch nicht feststeht, informieren wir Sie über die Fluggesellschaft, die voraussichtlich den Flug durchführen wird. Sobald die Identität feststeht, teilen wir Ihnen diese mit. Dies gilt auch bei einem Wechsel der die Flugleistung ausführenden Fluggesellschaften. Die gemeinschaftliche Liste über die mit Flugverbot in der Europäischen Union belegten Fluggesellschaften ist über die Internetseite http://www.lba.de in ihrer jeweils aktuellen Fassung abrufbar.

(3) Reiseversicherung

Eine Reiseversicherung ist im Reisepreis nicht enthalten. Wir empfehlen allen Reisenden den Abschluss einer Reiserücktrittskosten-Versicherung und einer Reise – bzw. Auslandskrankenversicherung einschließlich Rücktransportkosten-Versicherung. Kosten, die nach Reiseantritt durch einen vorzeitigen Reiseabbruch entstehen, können durch eine Reiseabbruch-Versicherung abgesichert werden.

(4) Flugreisen

Bei Flugreisen sind von Ihnen die maßgeblichen Bedingungen der jeweiligen Fluggesellschaft zu beachten: Bspw. Check-In Zeiten, Bestätigungen von Flügen, Transport von Minderjährigen, Gepäckfreimenge etc.

 

Unsere ARB und diese Hinweise sind auf unserer Webseite unter dem Menüpunkt „ARB“ bzw. der URL www.solaselect.de aufzurufen, dauerhaft zu speichern und auszudrucken.

 

Stand Januar 2017

Reiseveranstalter: SOLASELECT TRAVEL GmbH, Max-Keith-Str. 33, 45136 Essen